A2 2016 Schach-Union1

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

MMM 2016 (A2) / Spielbericht 3. Runde

Niederlage ohne Bedauern
SC Haar 3 - Schach-Union 1 3:5

Spielbericht:
Selten kommt es vor, dass ich nach einer Niederlage der Mannschaft und dem Verlust meiner Partie so gut gelaunt den Abend verbrachte. Denn diese Runde zeigte, dass wir uns vor keiner Mannschaft fürchten müssen. Den Verlust des Mannschaftskampfes ist eher unserer Unerfahrenheit als dem überlegenen Spiel des Gegners gezollt. Dieses 3:5 war dem 4:4 nahe. Dementsprechend eine Beurteilung der bisherigen Geschehnisse ohne den chronologischen Ablauf des Abends widerzugeben..

Unsere ersten 2 Bretter, Bernhard Ra. (Brett 1) und Walter (Brett 2) haben nach 3 Runden eine ausgeglichene Bilanz. Gegen starke Gegner, eine Leistung die zu würdigen ist. Sie halten die Mannschaft aufrecht und im Rennen. Bernhard hatte in einer minimal schlechteren Stellung (so meine Beurteilung) zum Remis eingewilligt. Walter wird zum Spezialisten des Doppelbauern, der dem Gegner bisher keine Vorteile brachte. 3 Remisen in Folge, mit jeweils einem Doppelbauern, der im Laufe des Spiels verschwindet. Das muss man können. (1:1)

Alfred (Brett 3) kam schnell in eine sehr gedrückte Stellung. Auch das Endspiel wäre schwer zu spielen gewesen. Sei's drum. Mit 2 Remisen und einem Verlustpunkt sieht die Gesamtbilanz nicht ganz den Möglichkeiten Alfreds entsprechend aus. Lediglich diese letzte Partie war eindeutig. Die beiden ersten, vor allem die erste Partie, ging wegen einer taktischen Abwicklung zum Remis über. (1:2)

Berhard Ro. (Brett 4) spielt mit seinen unkonventionellen Zügen voll auf taktische Abwicklungen und Fallen. Seine ausgeglichene Bilanz gibt ihm Recht und liefert den Beweis dazu. Diesmal hätte ein Abzugsschach die Dame für zwei Figuren eingebracht. Leider vergaß Bernhard seine angegriffene Figur in Sicherheit zu bringen, nachdem diese Drohung aufgehoben wurde. Schade, denn hier haben wir einen möglichen halben Punkt liegen lassen und weitere solche werden an diesem Abend folgen. (1:3)

Als ein Highlight des Abends empfand ich den Sieg von Peer (Brett 5). Ja, einen starken Gegner geschlagen, den ersten persönlichen vollen Punkt eingefahren. Das soll Peer Vertrauen in seine Spielweise einflößen und klar stellen, dass seine Nominierung an diesem Brett gerechtfertigt ist. Es war auch eben dieser Sieg, der mich so gut gelaunt nach Hause fahren ließ. (2:3)

Bruno (Brett 6) übersah die tödliche Kombination des Gegners in einer durchaus ausgeglichenen Stellung. Ärgerlich, dass ich eine ähnliche Kombination für meinen Gegner vorbereitet hatte, seinen Angriff aber übersah. Es hätte nach dem Abtausch der Figuren zum Remis kommen können. Und hier ist er auch schon, der nächste halbe Verlustpunkt des Abends. (2:4)

Olaf (Brett 7) hatte, in seiner als letzte laufende Partie, die undankbare Auflage (vom MF gefordert) auf Gewinn zu spielen. Mannschaftsaufopfernd ist er dieser Vorgabe nachgekommen, wohl wissend, dass er in einer nicht ganz glücklichen Stellung, möglicherweise eine Remisstellung, eher überziehen muss. Und auch hier blieb vielleicht ein halber Punkt liegen. Somit können wir auch mit Olafs Bilanz durchaus zufrieden sein, tendiert sie doch zur Ausgeglichenheit. (2:5)

Joachim (Brett 8), die Überraschung der Mannschaft, spielt wohl seinen 3. oder 4. Frühling. Drei aus drei möglichen Punkten; 100% - die Bank, die unsere Mannschaft von hinten puscht. Fürchtet Joachim in der Regel die stärkeren Gegner, so spielte er diesmal den Stärkeren an die Wand. Großartige Leistung! Auch dieses Erfolgserlebnis hob meine gute Laune. (3:5)

Insgesamt beeindruckt mich die Disziplin, der Einsatzwille, die geschlossene Mannschaftsleistung und, wie in der letzten Runde gesehen, die Opferbereitschaft jedes Einzelnen. Bin geneigt zu sagen: Fürchtet die kommenden Kämpfe nicht! Wir haben uns und die Liga schon überrascht und sollten es weiterhin so halten.

Ich freue mich auf die nächsten Runden. Am 8.4. geht es gegen Sendling, im Auswärtsstadion, weiter.

Frohe Ostern!

Matchstatistik:
Vordermannschaft 1:3 Hintermannschaft 2:2
Weißpartien 1,5:2,5 Schwarzpartien 1,5:2,5

(bn)